• Entlastung im Haushalt und bei der Alltagsorganisation

  • Zubereitung leckerer und bekömmlicher Speisen

  • Betreuung der Geschwisterkinder

  • Hilfestellung und Anleitung bei:

    • der Säuglingspflege

    • dem achtsamen Umgang mit dem Neugeborenen

    • der Handhabung einer Tragehilfe

    • Fragen rund ums Stillen

    • dem schonenden und gesundheitsfördernden Verhalten im Wochenbett

    • zu Geschwister- und Paarbeziehung

  • Rückbildungsgymnastik

  • Massage und Entspannungsübungen

  • Achtsamkeitstraining

  • Gespräche und Beistand

  • Begleitung in der Schwangerschaft und Geburtsvorbereitung

  • Haushaltshilfe im Krankheitsfall weit über das Wochenbett hinaus

Mein Angebot

Jetzt ganz neu! Es erfüllt mich mit großer Freude, dass ich jetzt auch Schwangeren eine wunderbare Massage anbieten kann, die LOMI HAPAi. Eine hawaiianische Massage zur Tiefenentspannung speziell für werdende Mütter: 60 -90 minütige Ölmassage für den ganzen Körper. Durch sanfte, lange Streichungen lösen sich Spannungen und Körper und Geist finden zu wohltuender Ruhe. Mutter und Kind können sich fallen lassen und geborgen fühlen.

Gerne könnt ihr auch euch oder euren schwangeren Freundinnen, Schwestern, Schwägerinnen und so weiter auch eine Massage schenken. Für eine ca 60 minütige Massage komme ich zu euch nach Hause, bringe alles Nötige mit und berechne dafür 80 Euro. Nehmt einfach über das Formular Kontakt mit mir auf.

"Man kann ohne Liebe Holz hacken, Ziegel formen, Eisen schmieden. Aber mit Menschen kann man ohne Liebe nicht umgehen."

                                                                                           Leo Tolstoi     

Ein Tag mit mir als FamilienLotsinn

Wenn du mich in deine Familie einlädst, öffnest du mir die Tür zu deinem privaten Heiligtum. Du nimmst meine Hilfe an und lässt zu, dass ich die Dinge auf meine Weise handhabe. Das allein ist schon eine Herausforderung, erst recht in der sensiblen Zeit des Wochenbettes. Darum möchte ich dir hier so genau wie möglich beschreiben, wie ein Tag mit mir aussehen kann.

Nach unserer Begrüßung, die entweder an der Tür stattfinden kann oder auch am Bett oder Sofa, eben dem Platz, auf dem du dich mit deinem Neugeborenen am liebsten aufhältst, gehe ich mir in euerm Bad die Hände waschen. Das hat natürlich den offensichtlichen Grund der Hygiene, ist aber außerdem auch ein Ritual, bei dem ich meine eigenen Sorgen, Ängste und Belastungen mit dem Wasser in den Ausguss fließen lasse, um mich frei und innerlich leer auf euch einstellen zu können und euch nicht noch zusätzlich mit negativen Energien meinerseits zu belasten.

Danach besprechen wir die Aufgaben des heutigen Tages.

Es kann sein, dass du zu allererst nach einer anstrengenden Nacht

mit häufigem Stillen eine Schulter- und Nackenmassage brauchst

oder einfach Gesprächsbedarf hast. Vielleicht gibt es auch Probleme,

die wir gemeinsam lösen können, oder du hast Fragen

zur Pflege von Geburtsverletzungen, zur richtigen Handhabung

einer Tragehilfe oder zum Stillen allgemein.

Vielleicht möchtest du aber auch, dass ich einfach nur sauber mache,

einkaufen gehe oder etwas Schönes koche, während du dich 

auf der Couch ausruhst.

Oder du möchtest endlich mal in Ruhe duschen oder ein Schläfchen halten,

und übergibst mir das Kind für einen Spaziergang oder Ähnliches. 

Natürlich dürfen auch die älteren Kinder nicht zu kurz kommen. Gerade in Zeiten der Umstellung, ob durch Geburt oder Krankheit, brauchen Kinder einen besonders achtsamen Kontakt und müssen mit all ihren Bedürfnissen gesehen werden. Sie vom Kindergarten oder der Schule abholen, gemeinsames Spielen, Essen, Vorlesen, Kuscheln können, wenn das Vertrauen da ist, auch von mir übernommen werden. Das Tempo bestimmt dabei wenn möglich natürlich das Kind. 

Die wichtigsten Haushaltsarbeiten und eine wohltuende Mahlzeit sollten zu jedem meiner Besuche gehören. Darüber hinaus ist es aber immer schön, Zeit und Gelegenheit für Entspannungsübungen, Massagen und Rückbildungsübungen zu finden. Dies lässt sich gut realisieren, wenn eventuell der Partner das Kind für eine Zeit übernimmt, aber auch mit dem Baby gemeinsam kann man Einiges machen. Gemeinsame Säuglingspflege und Anleitung der Babymassage sind weitere Punkte, die für eine wohlige Atmosphäre für Mutter und Kind sorgen.

Es gibt zahllose Möglichkeiten der Unterstützung und jede Familie hat unterschiedliche Bedürfnisse. Außerdem verändern sich die Aufgaben auch sehr je nach der Dauer und den Umständen des Einsatzes. Bevor es zu einem Einsatz bei dir kommt, lernen wir uns unverbindlich kennen, besprechen die möglichen Aufgaben, gehen den Vertrag durch und besprechen die Möglichkeiten der Kostenübernahme durch die Krankenkasse und die Feinheiten bei der Antragsstellung. Der Vertrag wird erst frühestens einen Tag später unterschrieben, damit jeder die Möglichkeit hat, die Situation genau zu überprüfen und zu schauen, ob es passt.

"Man muss den Dingen

die eigene, stille

ungestörte Entwicklung lassen,

die tief von innen kommt

und durch nichts gedrängt

oder beschleunigt werden kann;

alles ist Austragen -

und dann Gebären"

            

                  Rainer Maria Rilke

© 2017 by Betty Huber. Familien ins Lot bringen macht Sinn.

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now